fbpx

Was man vor der Buchung einer Triathlonreise oder eine Trainingscamps beachten sollte (26.1.2015)

Pressemitteilung

Insider: Viele Triathlonreise- und Campveranstalter ignorieren gesetzliche Vorgaben

Was man vor der Buchung einer Triathlonreise oder eine Trainingscamps beachten sollte

Viele Triathleten packen jetzt wieder ihre Koffer und fliegen in wärmere Gefilde, um sich in einem Trainingslager auf die kommende Saison vorzubereiten. Wer nicht auf eigene Faust reist, sondern seine Reise oder sein Camp über einen Veranstalter bucht, sollte vor der Buchung unbedingt einige wichtige Aspekte beachten, um sich zusätzliche Kosten und unnötigen Ärger zu ersparen.

München, 26.Januar 2015 – Die Zahl der Anbieter von Triathlonreisen und Trainingslagern hat in der letzten Zeit deutlich zugenommen. Das mag aus Sicht der Kunden auf den ersten Blick erfreulich sein, hat aber auch seine Schattenseiten. Denn viele Veranstalter ignorieren die gesetzlichen Regeln, nach denen sich ein Reiseveranstalter zu richten hat, oder kennen diese gar nicht. Für die Kunden, sprich die Triathleten und ihre Familien, die bei diesen Anbietern ihre Reise gebucht haben, kann das böse Folgen haben. Das sagt Ewald Schilberz, Chef von Pro.TrainingTours, einem der führenden Anbieter von Triathlonreisen und Trainingscamps, im Interview mit mein-triathlonhotel.de.

„Für die Organisation und Durchführung eines Trainingslagers reicht es nicht, ein guter Triathlet (gewesen) zu sein oder ein Sportdiplom in der Tasche zu haben“, so Schilberz. Vor allem die rechtlichen Vorgaben sind zwingend einzuhalten. Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht. Wichtig ist zum Beispiel die Insolvenzschutzversicherung, die der Gesetzgeber vorschreibt, um die Verbraucher für den Fall zu schützen, dass ihr Reiseveranstalter in finanzielle Schwierigkeiten gerät und zugesagte – und vom Kunden bereits bezahlte – Leistungen nicht mehr erbringen kann. Bei einer fehlenden Insolvenzschutzversicherung kann es dem Kunden zum Beispiel passieren, dass er von seinem Urlaubsort nicht wieder nach Hause zurückkommt, wenn sein Reiseveranstalter inzwischen Pleite gegangen ist. Oder er muss müssen die Rückreise aus eigener Tasche bezahlen. Übrigens: Auch Gruppen, Vereine und Verbandskader, bei denen die Mitreisenden die Reisekosten vor Ende der Reise zahlen müssen, sind seitens des Gesetzgebers gehalten, die eingezahlten Gelder über eine Insolvenzschutzversicherung zu schützen.

Jeder Veranstalter ist verpflichtet, dem Kunden vor der Zahlung eines Geldbetrages einen sogenannten Sicherungsschein auszuhändigen. Die dazu benötigte Vorlage wird von dem Versicherer bereitgestellt.

Weiterhin haben die Anbieter eine sogenannte Veranstalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Diese schützt den Veranstalter vor der Zahlung möglicher Schadensersatzansprüche, sofern dem Reisegast ein Schaden zugefügt wird, den ein Leistungsträger des Veranstalters zu verantworten hat. Das können zum Beispiel Hoteliers, Transferunternehmen, Ausflugsanbieter oder auch Radvermieter am Zielort sein. Im Schadensfall kann sich der Reisende am Veranstalter schadlos halten und ist so vor langwierige Auseinandersetzungen mit dem Schadensverursacher im Ausland geschützt. (Individualreisende, die ihren Aufenthalt direkt beim Hotel buchen, haben diesen Vorteil übrigens nicht.)

Im Interview mit mein-triathlonhotel.de erläutert Pro.TrainingTours-Chef Schilberz außerdem, was ein gutes Trainingslager ausmacht und wo sich die besten Destinationen für Triathlonreisen und –camps befinden.

Das komplette Interview lesen Sie auf mein-triathlonhotel.de. Hier der direkte Link zum Beitrag: http://mein-triathlonhotel.de/insider-viele-triathlonreise-und-campveranstalter-ignorieren-gesetzliche-vorgaben/

Kontakt:

mein-triathlonhotel.de

Damian Sicking (Chefredakteur)

Mettnauer Str. 16

D-81249 München

Mail: dsicking@mein-triathlonhotel.de

Telefon: +49 (0) 89 81 33 02 79

Mobil: +49 (0) 1525 360 19 11

Webseite: www.mein-triathlonhotel.de

Über mein-triathlonhotel.de: Die neue Webseite mein-triathlonhotel.de unterstützt Triathleten dabei, das für sie passende Urlaubs- und Trainingslagerhotel zu finden. Dabei wendet sich mein triathlonhotel.de explizit auch an die vielen Altersklasseathleten und Hobbysportler. Diese müssen oft die Wünsche des Lebenspartners und der Kinder mit den eigenen sportlichen Interessen vereinbaren. Daher finden sie auf der Seite mein-triathlonhotel.de zahlreiche Urlaubshotels und Resorts, die allen Bedürfnissen der Familie entgegenkommen, egal ob groß, ob klein, ob sportlich ambitioniert oder nicht. Immer aber stehen natürlich hier die Belange des Triathleten bzw. der Triathletin im Vordergrund. Als zusätzliche Kategorie gibt es die Rubrik “Wettkampfhotels”. Wer an den großen Triathlon-Events in Deutschland und Europa teilnehmen will, findet hier geeignete Hotels. Ebenfalls finden sich auf der Seite mein-triathlonhotel.de eine Übersicht über geeignete Stadthotels sowie über Anbieter von Triathlonreisen und Trainingscamps.