Strandhotel Seehof / Fränkisches Seenland

Viele Triathleten wie hier im Bild die ehemalige Profi-Triathletin Imke Schiersch lieben das fränkische Seenland. Im Strandhotel Seehof sind sie willkommen und bestens aufgehoben. ( Strandhotel Seehof)

Viele Triathleten wie hier im Bild die ehemalige Profi-Triathletin Imke Schiersch lieben das fränkische Seenland. Im Strandhotel Seehof sind sie willkommen und bestens aufgehoben.

Teilnehmer und Fans des Triathlon-Events Challenge Roth kennen und lieben das fränkische Seenland. Die Namen Heideck, Thalmässing, Greding und Hilpoltstein (Solarer Berg!) sind für viele Triathleten viel mehr als simple Buchstaben auf Ortsschildern. Dahinter verbergen sich Mythen des Triathlonsports, Erfolgs- und Leidensgeschichten, Triumphe und Tragödien, kurzum alles, was den Sport so einzigartig macht. Radfahren im fränkischen Seenland mit seiner hügeligen Topographie, das ist einfach etwas ganz Besonderes, nicht zuletzt weil sich der Autoverkehr in dieser Region in sehr erträglichen Grenzen hält. Und Höhenmeter sammeln kann man dort auch – die Teilnehmer der Challenge Roth können ein Lied davon singen: Bei 1.200 Höhenmetern auf 180 Gesamtkilometern kann man kaum von einem flachen Radkurs sprechen.

Doch die Region ist nicht nur ideal zum Rad fahren. Wer möchte, kann über flache und abgelegene Strecken stundenlang und ungestört durch die Natur laufen. Und auch die Schwimmer kommen auf ihre Kosten. Weit über die Region bekannt ist zum Beispiel das jährlich stattfindende Brombachseeschwimmen. Der neun Quadratkilometer großen Brombachsee – ein erst im Jahr 2000 eingeweihter Stausee – liegt rund 40 Autominuten (ca. 30 km) südwestlich von Roth. Hier, am westlichen Zipfel des Sees, direkt am Ufer, liegt das Strandhotel Seehof.

 

(Alle Fotos: Strandhotel Seehof)

Nicht nur zur Vorbereitung auf den Triathlon in Roth bietet sich das 4-Sterne-Superior-Hotel an. Im Seehof sind Triathleten – und andere Sportler natürlich auch – das ganze Jahr über willkommen. Und dass sie sich hier wohl fühlen, liegt Hotelchef Oliver Röhrl ganz persönlich am Herzen. So dürfen die teuren Triathlon- und Rennräder sogar mit aufs Zimmer genommen werden. Darüber hinaus gibt es in der Hoteltiefgarage großzügige Abstellmöglichkeiten für circa 50 Räder. Von hier aus haben die Gäste einen direkten Zugang zu ihren Zimmern.

Hier wird SPORT groß geschrieben

Überhaupt wird SPORT im Seehof groß geschrieben. Das Hotel bietet eine ganze Reihe von sportlichen Aktivitäten an, vom Skike-Wochenende über Stand-up-Paddling-Kurse, Yoga-Kurse, Golf-Turniere bis zum Waldbaden und zum Sportkurs 50+. Letzterer und weitere Kurse übrigens geleitet von der ehemaligen Profi-Triathletin Imke Schiersch (Motto: „Mein Sport findet draußen statt.“), die das Strandhotel Seehof schon seit langem für sich entdeckt hat.

Apropos „draußen“: Direkt vor der Hoteltür beginnen traumhafte Lauf- und Radwege durch das Fränkische Seenland und die Spalter Berge. Die Laufwege sind mit Entfernungsmarken versehen. In der näheren Umgebung gibt es zudem diverse 400- Meter-Bahnen fürs Tempotraining. Auch aufs Schwimm-Training muss man nicht verzichten. Der hoteleigene Pool ist dafür zwar weniger geeignet, aber in wenigen Autominuten sind die Schwimmbäder in Gunzenhausen, Weissenburg und Treuchtlingen zu erreichen, jedes von ihnen mit einem 25-Meter-Sportbecken. Und sollte das Wetter doch mal so gruselig sein, dass sich nicht mal Outdoor-Fanatiker wie Imke Schiersch nach draußen wagen, steht im Hotel ein kleiner Fitnessraum zur Verfügung. Zudem kooperiert das Hotel mit einem Fitnessstudio in Gunzenhausen, das sich speziell auf die Bedürfnisse von Triathleten eingestellt hat.

Trainieren – Essen – Schlafen

Wer viel trainiert, muss sich auch wieder gut regenerieren. Das bedeutet nicht zuletzt lecker und gesund essen und trinken. Die Küche des Strandhotel Seehof ist hervorragend und arbeitet nach dem Motto „Vegetarisch-Vegan trifft Steak und Fisch“. Der dritte wichtige Aspekt im Trainingscamp ist – neben Trainieren und Essen – bekanntlich das Schlafen. Was diesen Punkt betrifft, dürfen sich die Gäste des Seehofs auf bequeme und übergroße Betten freuen (2,10m x 1,20/2,40m). Auch der Erholungs- und Badebereich mit Schwimmbecken, Kneippbecken, Whirlpool, Infrarotkabinen, Dampfbad, Finnischer Sauna und Edelsteinsauna lädt zum Entspannen und Regenerieren nach einem harten Training ein.

Das Hotel verfügt über 85 Zimmer, davon drei Suiten und vier barrierefreie Zimmer. Zur Zimmerausstattung zählen:

  • Übergroße Betten (2,10m x 1,20/2,40m)

  • Sitzecke

  • Bioschalter

  • Bidet und WC (abgetrennt)

  • Kosmetikspiegel und Fön

  • Sat-TV mit Sky (Sport), TV/Radio

  • Minibar, Safe, Wecker

  • WLAN und Telefon

  • Bademäntel

Klassifizierung nach dem Bewertungssystem von mein-triathlonhotel.de: 3 Punkte

Homepagehttp://www.strandhotel-seehof.de

Kontakt:

Strandhotel Seehof GmbH & Co. KG
Seestraße 33
91738 Pfofeld-Langlau
Tel.: 09834 9880
Email: info@strandhotel-seehof.de