fbpx

Gerhard Budy: Trainingscamp im Sportresort Hohe Salve für Einsteiger und Fortgeschrittene

Gerhard Budy: Optimale Trainingsbedingungen im Sportresort Hohe Salve

Gerhard Budy: Optimale Trainingsbedingungen im Sportresort Hohe Salve

Gerhard Budy ist nicht nur der Erfinder des sehr erfolgreichen Triathlon Ingolstadt und des Bühler Beilngries Triathlon im Naturpark Altmühltal., sondern auch (Personal-) Trainer und Veranstalter von Trainingscamps. In diesem Jahr bietet er Ende Mai, Anfang Juni erstmals ein Trainingscamp im neuen Sportresort Hohe Salve in Österreich an. Im Interview mit mein-triathlonhotel.de erzählt er, was die Teilnehmer dieses Camps erwartet und was ihm an dem Hotel und der Region so gut gefällt. 

Herr Budy, an wen richtet sich das Camp, eher an Triathlon-Einsteiger oder an Fortgeschrittene?

Gerhard Budy: Das Triathloncamp richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene. Für die Trainingseinheiten gibt es immer mehrere Trainer und Guides, so dass verschiedene Leistungsgruppen gebildet werden. Jeder trainiert in derjenigen Gruppe, die seinem Level am besten entspricht.

Welche Voraussetzungen sollten die Teilnehmer mitbringen?

Für Einsteiger ist die Grundvoraussetzung, dass sie eine Basis-Kraultechnik und das Rennrad beherrschen. Zudem sollte eine solide Grundlagenausdauer vorhanden sein, damit man zwei bis drei Stunden Sport am Stück absolvieren kann. Die Geschwindigkeit ist dabei aber nicht relevant.

Was sind die Trainingsinhalte, worauf wird der Schwerpunkt gelegt?

Das Programm ist sehr vielseitig gestaltet, so dass die Teilnehmer jede Menge Tipps und Infos rund um den Triathlonsport mitbekommen. Zum Einstieg wird mittels Bio-Impedanzanalyse die Ist-Situation eines jeden Einzelnen erhoben. Basierend darauf gibt es dann Empfehlungen. In den Trainingseinheiten wird sowohl die Ausdauer trainiert, dabei aber auch auf die Technik geachtet. Mobilisierung, Stabi-Training und Ernährungstipps dürfen natürlich nicht fehlen, dafür ist das Sportresort Hohe Salve die erste Adresse. Als Abschluss-Highlight wird dann noch das Wechseln trainiert. Dafür findet am letzten Tag eine kleine Challenge zwischen den Teilnehmern statt.

Was können die Teilnehmer außer schweißtreibenden Trainingsinhalten noch erwarten?

In erster Linie würde ich einmal sagen, jede Menge Spaß mit Gleichgesinnten und einen ordentlichen Motivationsschub. Zudem viele nützliche Tipps von den Experten vor Ort. Und das alles in einem spitzen Hotel, das komplett auf Sportler ausgerichtet ist und neben sehr schönen, modernen Zimmern auch eine hervorragende und gesunde Küche bietet. Nicht zu vergessen der 380 Quadratmeter große Regenerationsbereich, in dem es sich sehr gut entspannen lässt. Rund um das Hotel spielt noch die Kulisse der Kitzbüheler Alpen eine tragende Rolle, denn die macht die Rennradausfahrten besonders attraktiv.

Warum haben Sie für das Camp das Sportresort Hohe Salve ausgesucht? Was gefällt Ihnen daran?

Das Sportresort Hohe Salve ist eines der besten Sporthotels in Österreich und für ein Triathloncamp perfekt geeignet. Es verfügt unter anderem über einen eigenen 25-Meter-Pool und einen 400 Quadratmeter großen Fitnessbereich mit eigenem Spinningraum. Das bedeutet, hier kann auch bei schlechtem Wetter genügend trainiert werden. Das Move & Relax-Team des Hotels steht mit Know-how zur Verfügung und unterstützt uns mit Analysen und Beratungen. Die Lage des Hotels am Fuße der Hohen Salve ermöglicht nicht nur eine gute Anreise für Teilnehmer aus Österreich und Deutschland, sondern bietet auch zahlreiche Möglichkeiten für abwechslungsreiche Rennradausfahrten und Laufeinheiten.

Das hört sich ja sehr vielversprechend an. Vielen Dank für dieses Interview, Herr Budy.

Weitere Informationen zum Trainingslager von Gerhard Budy im Sportresort Hohe Salve sowie die Möglichkeit, sich gleich anzumelden, finden Sie hier: www.sportalpen.com/trainingscamp/triathloncamp-hohe-salve. Infos über weitere Trainingscamps und sonstige Angebote von Gerhard Budy finden Sie auf seiner Homepage www.gb-personaltraining.de/